Laserbeschriften

Die elektrische Zahnbürste und die Brause im Bad, die Handy-Tastatur und der Markenkochtopf, Tacho, Schalter und Schaltkulisse im Auto, MP3-Player, Mini-Stecker, Solarzellen, Silizium-Chips und Blechteile - noch lange ließe sich die Liste der laserbeschrifteten Teile fortsetzen. Ganz klar: Markieren ist eines der vielseitigsten Laserverfahren. Aus der Produktion von Konsum- und Industriegütern ist das Markieren mit dem Laser nicht mehr wegzudenken.

Lasermarkieren ist ein Sammelbegriff für mehrere Verfahren: Gravieren, Abtragen, Anlassen, Verfärben und Aufschäumen. Welches Verfahren das geeignete ist, hängt vom Werkstoff und den Qualitätsanforderungen ab.

  Gravieren und
Abtragen
Anlassen Verfärben und Aufschäumen
Materialien alle Materialien, vor allem
  • Metalle
  • Kunststoffe
  • Lacke
  • Keramiken
  • Laserbeschriftungsfolien
  • Eisenmetalle
  • Titan
  • Kunststoffe